Skip navigation

Leerstandsmanagement

Brachliegende Gewerbeflächen oder -Objekte und leer stehende Ladenlokale – das sind leider aufgrund der allgemeinen Wirtschaftslage auch hier in Borken keine Fremdwörter mehr.

Generell ist die Situation im Vergleich zu anderen Städten so, dass seit Eröffnung des Kuhm-Centers Ende 2003 und des modernisierten Vennehofes im Oktober 2004 sich allgemein die Kaufkraftkennzahlen in Borken sogar verbessert haben. Insgesamt hat sich die Zahl der Leerstände im Einzelhandel in den letzten drei Jahren objektiv nicht wesentlich erhöht. Dennoch treten insbesondere die innerstädtischen Leerstände negativ in Erscheinung und wir sind der Meinung, dass jeder Leerstand einer zu viel ist.

Als erste Maßnahme haben wir seitens der kommunalen Wirtschaftsförderung mit der "Borkener-Gewerbe-Immobilien-Börse" im Internet ein Instrument zur schnelleren Vermittlung leer stehender Immobilien geschaffen. Wer Lagerhallen, Produktionsflächen, Büroflächen, Praxisräume oder Ladenlokale anbietet oder sucht - ob nun in der Innenstadt Borkens, ob in den Ortsteilen oder in den Gewerbegebieten - ist bei dieser Austauschplattform genau richtig. Mit diesem kostenlosen und auf Wunsch auch anonymen Service wollen wir die Dienstleistungsangebote und das Engagement für den Wirtschaftsstandort Borken bündeln und intensivieren.

Wir wollen dazu beitragen, dass Leerstände in Borken - egal ob im Bereich des produzierenden Gewerbes oder im Bereich des innerstädtischen Einzelhandels - schneller wieder vermittelt und vermietet werden oder künftig gar nicht erst entstehen.

Gemeinsam mit dem Borken Marketing e.V. engagieren wir uns daher für ein aktives Leerstandsmanagement. Hier haben nicht nur intensive Gespräche und Veranstaltungen zum Informationsaustausch stattgefunden, sondern mittlerweile können auch einige Erfolge verbucht werden.

Durch Zwischennutzungen oder die Dekoration der leeren Schaufenster soll kurzfristig eine optische Verbesserung erreicht werden. Hiermit wollen wir eine "Win-Win-Situation" für alle Beteiligten erreichen:

  • eine zusätzliche Attraktivitätssteigerung der Stadt Borken als Einkaufsstadt
  • und Vermarktungsvorteile für den jeweiligen Leerstand.

So kann aus einer Zwischennutzung, einer Schaufenstergestaltung oder einer kurzfristigen Vergabe durchaus ein längerfristiges Mietverhältnis werden. Auch flexiblere Mietvertragsgestaltungen, z.B. für Existenzgründer, könnten vielleicht dazu beitragen, Leerstände zu beseitigen.

Die vorhandenen Aktivitäten wollen wir konzentrieren und weiterhin kooperativ an einem aktiven Leerstandsmanagement arbeiten. Wichtig dabei sind uns vor allem auch persönliche Kontakte und aktuelle Informationen über künftige Leerstände. Hier bedarf es eines breit angelegten Engagements bei allen beteiligten Akteuren.

Daher appellieren wir auch an alle Eigentümer und Vermieter uns frühzeitig Hinweise auf drohende Leerstände zu geben und unseren kostenlosen Service zu nutzen. Weiterhin bitten wir darum, den positiven Beispielen folgend, weitere Leerstände für Aktivitäten und Zwischennutzungen zur Verfügung zu stellen oder z.B. über neue und flexible Mietmodelle nachzudenken.

Katrin Damme

Ansprechpartnerin Wirtschaftsförderung Stadt Borken

Tel.  02861 / 939 343
katrin.damme(at)borken.de